MOMBIE

Mombie2-Mingo-Photo-1200x800.jpg

In einer hyperfemininen Märchenidylle lebt eine Frau, die ihr erstes Kind erwartet. Sie ist Schriftstellerin, wünscht sich eine bessere Zukunft für ihr noch ungeborenes Kind und begibt sich mit Hilfe einer dämonischen Doppelgängerin auf die Suche nach weiblichen Vorbildern.

Mombie porträtiert eine gegenwärtige Frauenfigur, für die, die Karriere an erster Stelle stellt. Gleichzeitig möchte sie Perfektion in allen Bereichen ihres Lebens erreichen und Supermutter, Freundin, Partnerin, Tierliebhaberin und, und, und...sein. Dabei gibt es keine Gelegenheit, zu Atmen und die Ideale, Ideale sein zu lassen.

 

Inzwischen kommt das Kind zur Welt und der Alltag mit Kunst, Kind und schlaflosen Nächten bringt sie in einen psychotischen Zustand. Auf der Metaebene entwirft ihr eigener Alptraum eine Frauenfigur in einer neoliberalen Gesellschaft, in der auch keine Pippi Langstrumpf mehr einen Ausweg sieht.

Mombie-1-Mingo-Photo-1200x800
press to zoom
Mombie2-Mingo-Photo-1200x800
press to zoom
1/6

Text: Jeanette Munzert

Regie: Anne Zacho Søgaard 

Darsteller: Line Vejgaard Kjær, Stig Reggelsen Skjold, Hanne Windfeld, Marie Vestergård Jacobsen.

Komponist: Turkman Souljah

Bühne und Kostüm: Laura Rasmussen

Licht: Søren Lydersen

 

Produzent: TEAM TEATRET, Dänemark 2021